Senden Aktuell

WiSS-Schüler*innen bei Teambildung im Schullandheim Babenhausen

Voller Vorfreude waren die Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe der Städtischen Wirtschaftsschule Senden, als es ins Schullandheim nach Babenhausen ging.
Für einige der Kinder war dies der erste längere Aufenthalt mit einer Schulklasse, da die Corona-Pandemie vieles unmöglich gemacht hatte. Zwei Tage lang konnten neue Lernerfahrungen gesammelt werden, welche die sozialen Fähigkeiten der Schüler*innen fördern und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken sollten. Dabei war die Teamfähigkeit die grundlegende Voraussetzung für das Gelingen der gestellten Aufgaben. Nicht immer verlief die Annäherung untereinander und das Kennenlernen ganz reibungslos. Sich auf eine Gruppe unbekannter Menschen einzulassen, fern von der Familie seinen Platz zu finden und auch in Konfliktsituationen Bereitschaft zur Klärung zu zeigen, können auf jeden Fall als bereichernde Erfahrung und als Lernerfolg verbucht werden. Die Zeit verging wie im Flug und am Ende waren sich alle einig: Diese Herausforderung haben wir als Team gemeistert.