zur Startseite
Schriftgröße ändern A A A
StartseiteKontaktDatenschutzImpressum
Aktuelles
Verwaltung
Bürger Service
Behörden & Einrichtungen
Stadt
Wirtschaft
Gesundheit & Soziales
Bildung & Erziehung
Freizeit & Kultur
Gastronomie & Unterkunft
 
Termine
24.11.2017 bis 05.01.2018

Modellbahnfreunde Senden e.V., 19. Modelleisenbahnausstellung Öffnungszeiten: werktags 9.30-19.30 Uhr
Samstag, 25.11.2017

Musikverein "Dorfmusikanten" Aufheim, Jahreskonzert "Hörbücher"
Samstag, 25.11.2017

Donau-Iller Werkstätten Senden, Weihnachtsmarkt
> alle Termine anzeigen
SCHNELLINFO
Sie befinden sich hier: Startseite / Umweltglossar

Asbest

 

Grundsätzlich werden asbesthaltige Abfälle in zwei Gruppen unterschieden:
 

1. Festgebundener Asbest (Asbestzementerzeugnisse)

Wie z. B. Blumenkästen, Dacheindeckungen, Fassadenplatten, Fensterbänke und Wasserleitungsrohre. Diese können auf der Deponie in Donaustetten jeden Freitag von 7.00 bis 12.00 Uhr abgegeben werden. Die Deponie Donaustetten befindet sich von Senden her kommend zwischen Unterweiler und Donaustetten, wo Sie vor der Auffahrt zur B 30 links abbiegen müssen. Beim Transport müssen die Asbestzementabfälle gegen Staubentwicklung geschützt sein. Hierzu sind die Abfälle zu befeuchten, abzudecken sowie in reißfeste Folien oder Kunststoffgewebesäcke (sogenannte „Big Bags“) zu verpacken. Die Big Bags können Sie bei der Firma BayWa in Weißenhorn oder bei der Firma Knittel in Vöhringen erwerben.
Die Anlieferung ist nur zulässig, wenn die Abfälle selbst abgeladen werden oder eine entsprechende Fachfirma beauftragt wird. Der Anlieferer hat die notwendigen Entladevorkehrungen zu treffen.

Entsorgungskosten:   118,00 Euro pro angefangenen Kubikmeter
                                       59,00 Euro bis zu 0,5 Kubikmeter pauschal
 

2. Schwachgebundener Asbest

Wie z. B. Dämmplatten in Nachtspeichergeräten und Heizkörperverkleidungen, Feuerschutzplatten und –schnüre sowie Spritzasbest. Diese sind grundsätzlich nur von Fachfirmen zu entsorgen! Eine Entsorgung über die Deponie Donaustetten ist ohne Vorbehandlung nicht zulässig.
Bei Rückfragen bezüglich der Anlieferung von festgebundenem bzw. schwachgebundenem Asbest wenden Sie sich bitte an den Abfallwirtschaftsbetrieb, Herrn Metzinger, Telefon (07309) 878-229.

Info: Asbest ist die Bezeichnung für eine Gruppe natürlich vorkommender, feinfasriger Minerale. Vor allem im Baubereich wurde Asbest wegen seiner Hitzebeständigkeit und seiner Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse zum Feuerschutz, als Dichtungsmaterial, als Reibungsbelag oder als Dämmstoff eingesetzt.

Achtung: Das Lagern, Bearbeiten oder Wiedereinbauen asbesthaltiger Stoffe ist ebenso wie deren Weitergabe an Dritte (z. B. durch Verschenken) verboten! Verstöße gegen dieses Verbot stellen eine Straftat dar.


Startseite Seitenanfang Textanfang
zur Startseite