zur Startseite
Schriftgröße ändern A A A
StartseiteKontaktDatenschutzImpressum
Aktuelles
Verwaltung
Bürger Service
Behörden & Einrichtungen
Stadt
Wirtschaft
Gesundheit & Soziales
Bildung & Erziehung
Freizeit & Kultur
Gastronomie & Unterkunft
 
Termine
24.11.2017 bis 05.01.2018

Modellbahnfreunde Senden e.V., 19. Modelleisenbahnausstellung Öffnungszeiten: werktags 9.30-19.30 Uhr
Samstag, 25.11.2017

Musikverein "Dorfmusikanten" Aufheim, Jahreskonzert "Hörbücher"
Samstag, 25.11.2017

Donau-Iller Werkstätten Senden, Weihnachtsmarkt
> alle Termine anzeigen
SCHNELLINFO
Sie befinden sich hier: Startseite / Stadt / Geschichte

1900 bis 1969

 

1903    Errichtung eines Pfarrvikariats Senden-Ay
1906 Wullenstetten zählt 92 Häuser mit 402 Einwohnern
1907 Funde aus der Hallstadtzeit lassen darauf schließen, dass etwa 1000 v. Chr. eine Ansiedlung auf dem Gelände des Sägewerks Gagstätter war
1908 Umpfarrung Ay von Aufheim nach Senden
1914 Senden zählt 62 Häuser mit 308 Einwohner  
1921 Umpfarrung Hittistetten von Wullenstetten nach Witzighausen. Die Protestanten gehören nach Holzschwang
1928 Schotterwerk Kässbohrer wird gegründet
1947 Gründung Europa Uhrenfabrik in Senden
1950 Kath. Volksschule in Senden und in Ay wird selbständig
1955 Senden wird Markt
1958 Bau eines Zentralschulhauses in Senden (Bgm.-Engelhart-Schule)
1958/60 Bau einer neuen kath. Zentralkirche Senden-Ay (St. Josef)
1960 Bau eines neuen Schulhauses in Witzighausen
1964 Neubau des Schulhauses Aufheim (1977 Mehrzweckhalle)
1966 Der Personenzug nach Witzighausen wird eingestellt
1967  Einweihung eines neuen Schulhauses mit Turnhalle in Wullenstetten.
3. Bauabschnitt mit Doppelturnhalle der Bgm.-Engelhart-Schule fertiggestellt

 

Startseite Seitenanfang Textanfang
zur Startseite