zur Startseite
Schriftgröße ändern A A A
StartseiteKontaktDatenschutzImpressum
Aktuelles
Verwaltung
Bürger Service
Behörden & Einrichtungen
Stadt
Wirtschaft
Gesundheit & Soziales
Bildung & Erziehung
Freizeit & Kultur
Gastronomie & Unterkunft
 
Termine
Samstag, 18.11.2017

Maier Veranstaltungsbüro, Ursberg, Fashion-Flohmarkt - Kult für alle Shopping-Queens! Kontakt: maier-veranstaltungsbuero@t-online.de
Samstag, 18.11.2017

Fußballverein Ay, Herbstrock mit DJ Ecki
Montag, 20.11.2017

KAB OV Witzighausen/Wullenstetten, "Selbstbestimmung am Lebensende - Rechtzeitig vorsorgen" Vortrag zum Thema Patientenverfügung
> alle Termine anzeigen
SCHNELLINFO
Sie befinden sich hier: Startseite / Aktuelles / Meldungen & Berichte

Stadt Senden baut Unterführung für Fußgänger und Fahrradfahrer

 

Rund 25-40 Meter nördlich des Bahnhofsgebäudes wird eine helle Unterführung ohne Angsträume für Fußgänger und Fahrradfahrer entstehen. Sie dient der barrierefreien Erschließung der Gleise sowie zur Verbindung der Innenstadt mit dem Stadtpark. Die Unterführung für Fußgänger und Fahrradfahrer wird in jedem Fall realisiert und steht im Rahmen des Bürgerentscheides nicht zur Abstimmung.

 

Am 10. Juli 2015 hat das Preisgericht die drei finalen Preisträger des Wettbewerbs Bahnhofsumfeld gekürt. Die Pläne für die Fuß- und Fahrradunterführung werden dem Stadtrat in der öffentlichen Sitzung am 28. Juli 2015 vorgestellt. Am 15. September 2015 fällt der Stadtrat dann die Entscheidung für einen der drei Pläne.

Der Entwurf des Berliner Büros Annabau wurde von der Jury einstimmig auf den ersten Platz gewählt. Das Büro schlägt für die Stadt Senden eine offene und helle Fuß- und Radwegunterführung vor. Die Unterführung soll eine Breite von insgesamt 9 Metern sowie eine Höhe von 2,85 Metern haben. Die Ein- und Ausgänge sollen zudem aufgeweitet sein, um Angsträume zu vermeiden. Die vom Büro angedachte Verkleidung der Innenwände aus eloxiertem Aluminium soll die Unterführung hell und freundlich gestalten. Zudem soll es 100 überdachte Fahrradstellplätze und rund 30 Park-and-Ride-Stellplätze rund um das Bahnhofsgelände geben. Auch die Entwürfe der Preisträger des zweiten und dritten Platzes haben die Jury weitestgehend überzeugt.

 


Im Rahmen des Bürgerentscheids können die Bürgerinnen und Bürger über eine Unterführung in der Robert-Bosch-Straße/Haydnstraße für PKWs, Fußgänger und Fahrradfahrer entscheiden. Die Unterführung für Fußgänger und Fahrradfahrer nahe dem Bahnhof steht dabei nicht zur Abstimmung.


Die Pläne der drei Preisträger des Wettbewerbs Bahnhofsumfeld sowie die Machbarkeitsstudie zur Unterführung Robert-Bosch-Straße/Haydnstraße können in der Ausstellung im 1. OG des Rathauses sowie im 1. OG des Bürgerhauses eingesehen werden. Für Fragen steht die Stadtverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern gerne zur Verfügung.

Öffnungszeiten Bürgerhaus:
Mo-Do: 08:00 – 12:00 Uhr und von 13:00 – 16 Uhr;
Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

 

Zu folgenden Terminen besteht für Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit in den Bürgersprechstunden Fragen an den Bürgermeister Raphael Bögge und die Stadtbaumeisterin Frau Huber zu richten.

 

Donnerstag, 23.Juli: 15:00 -18:00 Uhr

Dienstag, 28.Juli: 15:30-16:30 Uhr

Mittwoch, 29. Juli: 14:00-16:00 Uhr

Donnerstag, 30. Juli: 13:30-15:30

 


Startseite Seitenanfang Textanfang
zur Startseite