zur Startseite
Schriftgröße ändern A A A
StartseiteKontaktDatenschutzImpressum
Aktuelles
Verwaltung
Bürger Service
Behörden & Einrichtungen
Stadt
Wirtschaft
Gesundheit & Soziales
Bildung & Erziehung
Freizeit & Kultur
Gastronomie & Unterkunft
 
Termine
Freitag, 17.11.2017

Städt. Musikschule Senden, Nachwuchspodium
Freitag, 17.11.2017

VdK Ortsverband Senden, Vortrag: "Mein letzter Weg"
Samstag, 18.11.2017

Maier Veranstaltungsbüro, Ursberg, Fashion-Flohmarkt - Kult für alle Shopping-Queens! Kontakt: maier-veranstaltungsbuero@t-online.de
> alle Termine anzeigen
SCHNELLINFO
Sie befinden sich hier: Startseite / Aktuelles / Bauleitplanung

Bebauungsplan "Untere Au"

 

hier: erneute Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 4a Abs. 3 BauGB

Der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 19.10.2017 den überarbeiteten Planentwurf des Bebauungsplanes "Untere Au" gebilligt und beschlossen, die erneute Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 4a Abs. 3 BauGB durchzuführen. Die Entwurfsplanung beinhaltet die Änderung einer landwirtschaftlichen Fläche in Bauland. Der Geltungsbereich umfasst folgende Grundstücke der Gemarkung Ay mit den Flurstücknummern 70/1, 72, 73, 74, 75, 76/1, 76/2, 77/1 sowie eine Teilfläche des Flurstücks Nr. 78/2 und ist aus beiliegender Karte ersichtlich.
 


Mit dem Bebauungsplan wird die planungsrechtliche Voraussetzung für die vorgesehene Nutzungsänderung im Plangebiet geschaffen.

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Es liegen folgende umweltbezogene Informationen vor:

Art der vorhandenen Information

Verfasser
 

Themen
 

Begründung zum Bebauungsplan


 

 

Büro für Stadtplanung,
Zint & Häußler GmbH,

Stand 19.10.2017

 

 

Grünordnerische Maßnahmenkonzeption.

Umweltprüfung mit Untersuchung der zu erwartenden Veränderungen der Planung auf die Schutzgüter Klima und Lufthygiene, Boden, Grundwasser und Oberflächenwasser, Tiere und Pflanzen, Landschaft, Mensch, Kultur und Sachgüter sowie deren Wechselwirkungen zueinander

Fachbeitrag Artenschutz zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (SaP) bezüglich der Verbotstatbestände nach § 44 BNatSchG

FFH-Verträglichkeits-abschätzung (FFH-VA)

Büro für Landschaftsplanung,

Dr. Andreas Schuler;

Stand: 08.05.2015

 

 

Aufnahme und Beschreibung vorkommender, planungsrelevanter Tierarten, Beschreibung der Auswirkungen des Vorhabens auf die Fauna, artenschutzrechtliche Maßnahmen für die weitere Planung

Prüfung der Erforderlichkeit einer FFH-Verträglichkeitsprüfung (FFH-VP)

 

Schalltechnische Untersuchungen







 

TÜV Süd

Stand 27.06.2006

Ergänzung 11.09.2006

Überarbeitung 23.07.2015

Überarbeitung 01.08.2017
 

Ermittlung und Beurteilung der durch unterschiedliche Quellen verursachten und innerhalb des Plangebiets wirksamen Geräuschimmissionen durch Verkehrslärm und Sportlärm





 

Äußerungen sowie Stellungnahmen der Öffentlichkeit






 

14 Private Einwendungen








 

Stellungnahme zur Überschwemmungsgefahr im Plangebiet, zur Umweltbelastung durch Lärm- und Abgasbelästigung des Straßenverkehrs, zur Einbindung der künftigen Bebauung ins Landschaftsbild, zur Umweltbelastung durch erhöhte Abgase, zum Verlust von Flora und Fauna und der Beeinträchtigung von Natur und Landschaft, zur Beeinträchtigung der Wohnqualität durch Emissionen der angrenzenden Nutzung der Sportanlagen, sowie zur Niederschlags- und Abwasserbeseitigung
 

 

Anwaltliches Schreiben als Tischvorlage zur Sitzung am 17.10.2017

 

Vorschlag zur Änderung der zulässigen Geschoßflächen und der Höhe der baulichen Anlagen, zum Entfall geplanter Bebauung in Teilbereichen, zur Leistungsfähigkeit der Wasser- und Abwasserversorgung und Erschließung sowie zur Änderung der internen Ausgleichsfläche

Äußerungen sowie Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange

 

Bayerischer Bauernverband, Schreiben vom 08.08.2016

 

Stellungnahme zur Inanspruchnahme hochwertiger Acker- und Grünlandflächen, zur Hochwassergefahr und dem Verlust von Retentionsraum, zur Umsetzung der externen Ausgleichsfläche, Darstellung des Plangebiets im FNP als landwirtschaftliche Fläche sowie Anregung zu Aufnahme eines Hinweises zur Duldung landwirtschaftlicher Emissionen,

 

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Schreiben vom 12.01.2017

Stellungnahme zur Inanspruchnahme hochwertiger Acker- und Grünlandflächen, Prüfung vorhandener Flächen geringerer Bonität, Hinweis zur Anpassung des Flächennutzungsplans

 

Landratsamt Neu-Ulm, Schreiben vom 10.08.2016 sowie vom 19.01.2017

Immissionsschutz

Naturschutz und Landschaftspflege

Wasserrecht und Bodenschutz

Verkehrswesen

Stellungnahme zum Schallschutz

Stellungnahme zur Ortsrandeingrünung und zur Ausgleichsfläche

Stellungnahme zum Umgang mit Niederschlagswasser sowie zur Überschwemmungsgefahr

Stellungnahme zum verkehrsberuhigten Bereich




 

 

Wasserwirtschaftsamt Donauwörth, Schreiben vom 24.01.2017
 

Stellungnahme zu den Zielen der Raumordnung, zur Wasserversorgung und zum Grundwasserschutz, zu Trinkwasserschutzgebieten, zu Altlasten zur Abwasserbeseitigung und zu oberirdischen Gewässern.

 

Regionalverband Donau-Iller, Schreiben vom 25.01.2017

Stellungnahme zum regionalen Grünzug (B I 4.2)

 

 

Regierung von Schwaben, Schreiben vom 11.08.2016 sowie vom 06.02.2017

Stellungnahme zum regionalen Grünzug, zur vorrangigen Nutzung vorhandener Potentiale der Innenentwicklung sowie der Anwendung flächensparender Siedlungs- und Erschließungsformen

 

BUND Naturschutz, Schreiben vom 18.09.2016

Stellungnahme zur Überschwemmungsgefahr, zum Hochwasserschutz, sowie zum Artenschutz
 


Im überarbeiteten Entwurf des Bebauungsplanes "Untere Au" in der Fassung vom 19.10.2017 wurden folgende Änderungen und Ergänzungen gegenüber dem Stand vom 14.10.2016 vorgenommen:

  • Änderung der Geschossigkeit der Mehrfamilienhäuser im allgemeinen Wohngebiet 1 von vier auf drei Geschosse
  • Änderung der Geschossigkeit im Mehrfamilienhaus im allgemeinen Wohngebiet 4 von drei auf zwei Geschosse
  • Herausnahme der Lärmpegelbereiche auf Grundlage der überarbeiteten schalltechnischen Untersuchung
  • Aufnahme zusätzlicher Hinweise zum Brandschutz sowie zu Erdarbeiten
  • Überarbeitung der schalltechnischen Untersuchung

Der überarbeitete Entwurf des Bebauungsplanes "Untere Au" einschließlich Textteil und Begründung, Stand 19.10.2017 liegt in der Zeit

02.11.2017 bis 04.12.2017

im Rathaus der Stadt Senden (Hauptstraße 34, 89250 Senden), während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag            08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag und Dienstag        13:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag                      13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist. Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf „Untere Au“ können von jedermann zur Niederschrift erklärt oder schriftlich vorgebracht werden. Eine Entscheidung darüber trifft der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Stadt Senden. Rücksprache zum Bebauungsplan ist während der o. g. Zeiten im Bauamt des Rathauses in Senden, Zimmer 1.15 möglich. Anregungen können auch in dem o.g. Zeitraum per Email an folgende Adresse geschickt werden:

Huber.Manuela@stadt-senden.de.

Abgesehen von der o.g. Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB wird der Öffentlichkeit grundsätzlich Gelegenheit gegeben, sich gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB im Rathaus der Stadt Senden (Haupstraße 34, 89250 Senden), Zimmer 1.15 während der allgemeinen Öffnungszeiten über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten.

Hinweis:

Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 4a Abs . 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs . 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, wenn der Antragsteller mit ihm nur Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Gleichzeitig mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Senden, den 24. Oktober 2017 / HM
STADT SENDEN

Raphael Bögge
Erster Bürgermeister

 


Startseite Seitenanfang Textanfang
zur Startseite